Regenbogenführungen an der Universität Wien

Führungen zur Geschichte der Homosexualität an der Universität Wien

Heute präsentiert sich die Universität Wien in einem anderen Bild. Inzwischen gibt es zahlreiche Lehrveranstaltungen, in denen Homosexualität, Queer Theory oder queere Kunst unter emanzipatorischen Gesichtspunkten behandelt werden.

In diesem Spannungsfeld bewegt sich der Rundgang durch das Gebäude der Universität Wien, der gemeinsam mit dieser von QWIEN - Zentrum für schwul/lesbische Kultur und Geschichte entwickelt wurde.

Auf ca. eineinhalb Stunden bietet Andreas Brunner von QWIEN - Zentrum für schwul/lesbische Kultur und Geschichte drei einmalige Rundgänge zu unterschiedlichen Themen an.

 

Pünktlich zur Eröffnung des "Pride Village" am 14. Juni wird wieder die Regenbogenfahne am Hauptgebäude der Universität Wien gehisst und zu den Regenbogenführungen eingeladen.


"Das Pride Village" - von 14. bis 17. Juni am Rathausplatz - ist eine Zeltstadt, die einen Mix aus Kultur, Show, Kulinarik, Information und Party bietet. Höhepunkt ist die Regenbogenparade auf der Wiener Ringstraße am 17. Juni.

 

Folgende Termine stehen zur Auswahl - auch heuer gibt es neben der deutschen Führung wieder eine Führung in englischer Sprache:

 

Termine

Englisch: Freitag, 16. Juni 2017, 16:00 bis 17:30 Uhr

Deutsch: Samstag, 17. Juni 2017, 12:00 bis 13:30 Uhr

 

Dauer: ca. 90 Minuten

Dolmetsch: Gebärdendolmetsch bei allen Führungen möglich (nach Voranmeldung)

Treffpunkt: Beim Portier in der Aula / Haupteingang (Universitätsring 1, 1010 Wien)

 

Preise

Führungsbeitrag Erwachsene EUR 6,00
Führungsbeitrag für MitarbeiterInnen an Universitäten, SeniorInnen, Zivil-&Grundwehrdiener EUR 4,00
Führungsbeitrag Studierende & SchülerInnen kostenlos

Wir sind bemüht, Veranstaltungen für Personen mit Beeinträchtigung barrierefrei zu gestalten. Bitte wenden Sie sich an Gerry Schneider (gerry.schneider@univie.ac.at, 01-4277 17630), damit wir bestmöglich auf Ihre individuellen Bedürfnisse eingehen können.

Details

/

Rundgänge
  • Das Verbrechen der „Unzucht wider die Natur“ im Strafrecht Vom Strafrecht
    Kaiserin Maria Theresias bis zur Abschaffung des letzten Strafrechtsparagrafen 2003 spannt sich der zeitliche Bogen bei diesem Rundgang, der die Entwicklung der strafrechtlichen Verfolgung homosexueller Männer und Frauen im Spiegel der Lehrenden der Universität Wien verfolgt.
  • Die Erfindung des/der Homosexuellen
    Neben der Jurisprudenz interessierte sich auch die Medizin zunehmend für jene Subjekte, die wir heute gemeinhin Homosexuelle nennen. Die Definitionen der Sexualwissenschaft hatten dabei eine Rückwirkung auf die Verfolgung von Lesben, Schwulen und Trans-Personen und damit ein oft bis heute wirkendes Gewicht.
  • Biografische Spurensuche
    Nicht nur in der Forschung war Homosexualität an der Universität Wien ein Thema. Sie wurde an der Alma Mater Rudolphina auch gelebt. Spuren lesbischen und schwulen Lebens stehen im Zentrum der dritten Jubiläumsrundgangs.
Individuelle Gruppenführungen

Außerhalb der fixen Termine im Rahmen der Vienna Pride können Sie gerne eine individuelle Tour buchen:

Kosten: € 70,00 pro Gruppenführung (max. 25 Personen)

Termine:
nach Terminvereinbarung (ca. 2 Wochen vorher)
Ansprechpartner - Herr Gerry Schneider
(T: +43 1 4277 176 30 bzw. gerry.schneider@univie.ac.at)

Weiterführende Links

Vienna Pride & Regenbogenparade
Programm zur Vienna Pride | Regenbogenparade

WienTourismus | Vienna Pride & Regenbogenparade

uni:view |Vienna Pride an der Universität Wien (09.06.2015)

uni:view |Homosexualität in der Welt der Wissenschaft (06.06.2014)