Lehrpreis der Universität Wien - Staatspreis "Ars Docendi"

Um den Stellenwert der universitären Lehre zu unterstreichen, hat das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BMWF), die Universitätenkonferenz (uniko) und die Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH) den „Ars docendi - Staatspreis für exzellente Lehre an den öffentlichen Universitäten Österreichs“ ins Leben gerufen. Er soll künftig alle zwei Jahre verliehen werden. Die Universität Wien ist gemeinsam mit der HochschülerInnenschaft an der Universität Wien aufgefordert, die Nominierungen in den verschiedenen Kategorien bis 5. April einzureichen.

Die Universität Wien nimmt diese Initiative zum Anlass, die universitären Nominierungen für den Staatspreis mit einem eigenen Lehrpeis der Universität Wien auszuzeichnen.

Die Lehrenden der Universität Wien erhalten bis Anfang Februar detaillierte Informationen zu den Einreichungen.

Die Universität Wien kann in folgenden Fachkategorien nominieren:

  • MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)
  • Wirtschaft und Recht
  • Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften

Die Einreichungen erfolgen bis 1. März an der jeweiligen Fakultät/des jeweiligen Zentrums, die Koordination des Nominierungsverfahrens übernimmt das für den Geschäftsbereich Lehre zuständige Mitglied der Fakultätsleitung/Zentrumsleitung. In einer zweiten Stufe werden die besten Anträge innerhalb der Fachkategorie gereiht. Für die Universität Wien schlägt dann eine Jury bestehend aus der Vizerektorin für Lehre, der Studienpräses, dem Vorsitzenden der Curricularkommission, VizedekanInnen (1 Vizedekan pro Fachkategorie) und StudierendenvertreterInnen die besten Nominierungen vor.

Zusätzlich zu den einzelnen Fachkategorien wird die Umsetzung besonders innovativer Lehrkonzepte gewürdigt, die nicht an eine bestimmte Kategorie gebunden sind.

Nähere Informationen zum Lehrpreis der Universität Wien finden Sie auch auf der Seite Center for Teaching and Learning (CTL). - ArsDocendi